Kontakt
Jetzt Termin vereinbaren Jetzt Bewer­ben! Infos zu Ratenzahlung & Finanzierung

Wurzelbehandlungen

Eine tiefreichende Karies oder eine Zahnschädigung, die durch einen Unfall verursacht wurde, kann zu einer Entzündung des „Zahnnervs“ führen. Bakterien dringen dabei in die Zahnpulpa (Zahnmark) – Nervenfasern, Blutgefäße und das Bindegewebe werden geschädigt.

Zahnerhalt dank Milchzahn-Endodontie

Milchzähne besitzen eine wichtige Platzhalterfunktion für die bleibenden Zähne. Ist nicht der gesamte „Zahnnerv“ entzündet, können wir in vielen Fällen mit einer Wurzelkanalbehandlung (bei Kindern auch Milchzahn-Endodontie genannt) auch nur den befallenen und geschädigten Teil entfernen. Der Zahn bleibt in der Regel lebendig und muss nicht entfernt werden.

Ablauf der Wurzelbehandlung bei Kindern

  1. Der Zahn wird zunächst örtlich betäubt – Ihr Kind bekommt bei Bedarf zusätzlich noch ein vorab betäubendes Anästhesie-Spray auf die Stelle gesprüht, damit es auch den kleinen „Pieks“ der Spritze nicht spürt.
  2. Um die Entzündung zu beseitigen, reinigen wir anschließend vorsichtig die infizierten Wurzelkanäle und entfernen den erkrankten Teil des „Zahnnervs“.
  3. Nach der „Nervbehandlung“ wird der Zahn mit einer Füllung oder einer Kinderkrone verschlossen bzw. wiederaufgebaut.

Für eine schmerz- und angstfreie Behandlung bieten wir die Lachgassedierung und die Möglichkeit zur Narkose.